Harthbasel

10. September 2010

die unbeantwortete frage

Filed under: — klaus @ 20:39

Dahinter steht eine konkrete Ausstellungsidee. In einem Gebäude mit mehreren, gerne auch unterschiedlichen Räumen, findet sich jeweils eine Gruppe von 5 oder 6 (vielleicht auch bis zu 10) Arbeiten unterschiedlicher Werkgruppen.
Die Zusammensetzung der Arbeiten der unterschiedlichen Werkgruppen ist jeweils die gleiche. D.h. man geht von Raum zu Raum und steht scheint’s immer wieder vor denselben Arbeiten. Diese können mal größer oder kleiner sein (großer quadratischer Himmel, kleiner quadratischer Himmel, oder überall gleichgroße quadratische Himmel…hier böten sich verschiedene Nuancen, die es lohnte, auszuprobieren). Bei drei Räumen ergibt sich natürlich ein anderer Eindruck als bei zehn Räumen. Bei absolut in der Größe identischen Bildern ein anderer als bei unterschiedlich großen. C’est tout.

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel. TrackBack URL

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

Powered by WordPress