Harthbasel

25. Juni 2017

fugenpoet

Filed under: — klaus @ 16:51
optimismus am zwölfmeterpunkt

20 jahre lang warst du

fußballprofi

und hattest nie

auch nur

einen

einzigen

ballkontakt

 

dein mund steht offen

in der hoffnung,

dass irgendwann

von selbst

ein passender gedanke

seinen weg

nach draußen

findet

 

noch nie konnte man

mit einem bloßen gedanken

ein spiel gewinnen

 

 

 

 

 

eine nächtliche fabrik

wie ein präpariertes klavier

vor einem dunklen berg

 

dunkelheit:

bei zunehmender dunkelheit

wird die festung

zu einer dekorativen lampe

 

vergisst man –

wenn man jemandem die einfachen dinge erklärt,

all das komplizierte,

das man je gewusst hat?

 

wenn alle lichter ausgehen

bleibt nur

die klavierähnlich leuchtende fabrik

die eisenbahn, die vom tunnel verschluckt wird,

die festung als deko-lampe über dem tal,

das geräusch eines leeren tieflade-anhängers

auf der leidigen landstraße

 

(werde ich also zwangsläufig zu einer glasmalerin,

wenn ich mit dieser leuchtenden burg vor augen

aufgewachsen bin?)

 

 

 

e k d

ein (oder der?) sprechsalamander

wirft seinem gott

alle seine sprechsalamandergedanken

entgegen, fest und

salamanderunerbittlich

wirft sein sprechsalamandergott

sie ihm zurück?

 

25.6. - kleiner buddhistischer zeichner 2

von der gegenwart befreit

mache ich in der zukunft alles richtig

an der spitze meines bleistifts

gibt es weder früh noch spät

aber festhalten muss ich ihn trotzdem

 

 

 

störkatze bösencenter

wir hauchen den weg frei

12 köpfe denken mehr als 2

7 striche zieh` ich in der nacht

7 striche morgens

7×7 ist 37

18

12

7 zyklopen schauen mit 1 auge

 

 

negativer goethe:

an allen wurzeln lärm!

es bläst im keller: sturm

morgens, nirgends

& gern

auch ich:

1 schreiender wurm




gebrauchsanweisung

verbeuge dich in ein niemandsland,

falte dich sorgsam zu einem dreieck zusammen

als dreieck sieht alles gleich ganz anders aus

armquadrat plus beinquadrat plus bauchquadrat

wir kriegen das spitz!

wir lachen

gewicht und gesicht

konzentriert

in einem selbstgerechten winkel

 

 

ermüden ist arbeit

die füße wachsen

die tochter tanzt monochrom

niemand zwingt sie

man beschwert sich nach unten

und schüttelt die hände über dem kopf

als wäre es nichts besonderes

niemand zwingt uns &

wir wägen nicht und wiegen nicht

unbesonnen, besonnt &

ungezwungen

haben wir gar keine andere wahl:

ermüden ist arbeit!

 

 

 

listen

niemand hört auf mein ohr.

hör auf mein ohr!

hör auf, mein ohr!

niemand hört auf,

mein ohr!

nobody nose.

 

 

HNO

die nase als ohr

und das ohr als mund

die augen beißen zu

sprich ein „ü“

denke ein „ä“

höre ein „ö“

 

 

 

 

intelligenz:

das sind

die unmöglichkeiten

multipliziert

mit dem nicht gelungenen

geteilt durch

die verbleibende zeit

 

 

ein tagloses leben

ein argloses beben

der tod ist keine figur in einem raum

der tod ist ein bleistiftstummel

ein scheu-seeliges rinnsal

ein hund ohne nase

ein hüpfendes etwas

ein maul voller bäume

wir

sie

er

du

ich

ein fallendes rot

ein springendes grau

kein tiefes schwarz

ein wachsender baum

ein zartrosa blau

das ankommen am strand

ein doppel-mercedes

ein audi tt (t)

ein stein ohne berg

ein krampf ohne muskel

ein stetes bergauf

ein argloses leben

ein tagloses beben

 




1 mann in einem planschbecken

auf unserer windigen reise

sahen wir viel styropor –

fliegend, liegend

oder an die häuser genagelt

von wetterfesten schwiegersöhnen,

die sich ihre hemden

an die nackte brust klebten

flehend und flatternd

 

21.6. - tag des geburtstages mehrerer menschen

schwarzgekleidete menschen

werfen kleine sonnen in 1 korb

atheisten & ungläubige

dank ihrer statur

existentialisten

&

existenzartisten,

existenziell gefährdete

sie haben frisuren

& sie tragen sie auf dem kopf

sie zeigen ihre knie

& sie zeigen ihre brüche

& springen in die höhe & haben eine zukunft

& fangen

& greifen

& werfen

kleine sonnen in 1 korb

& zählen keine erbsen

 

 

 

 

 

 

es ist

wie es ist

und es wird

wie es wird

aber

es war nie

wie es war

12.3.20

 

die tage sind nicht mehr durch worte formbar: ich verdrehe mein bein, um besser sehen zu können, ich will einfach zu viel, ich habe hunger und finde keinen tee, ich habe mut und finde keinen anfang, ich bin feige und finde kein ende

16.10.2019

 

 

Erinnerung:

ich sehe See

heißt im Schwedischen: jag ser sjön

und klingt so ein bisschen wie: ja, sehr schön

(wenn man das sj ncht so ganz korrekt ausspricht)

 



sie ist die schwester von sieben halbbrüdern
18.8.19

ich bin jandl!
und alle anderen sind auch jandl.
oder wollen zumindest auch jandl sein.
und das ist dann das
unerträg unverträg unvermeid unzumut
bare und liche
(11.8.19)


auf der stelle 
in der mitte 

gehen
bohren

die schlösser zählen, 
abschließbare schlösser,
drei, fünf, sieben, sieben...

sieben
sand
sieben
sand

:die amsel präsentiert ihre selbstgesammelten insekten
(9.8.19/21.8.19)



es gibt häuser ohne musik es gibt städte ohne musik
köpfe komplette menschen ohne musik
es gibt humor
es gibt humor ohne musik
es gibt musik ohne humor
es gibt müdigkeit
müde augen & wache körper
wache körper ohne humor und ohne musik
rhythmus und blut ohne humor
es gibt autofahrer und kaum jemand, der das nicht tut.
(1.8.19)

ein abend in sicherheitshausen:
autonom -
autark - 
autistisch
(31.3.15)


mitnehmen
sich mitnehmen
mich mitnehmen
mitgenommen
die fahrgäste sehen sehr mitgenommen aus
22.7.2002



keiner ihrer geburtstage vergeht ohne einen wolkenbruch.
die tasse auf dem tisch verschüttet ihren inhalt
ganz von selbst

jahr für jahr
(wobei letzteres ist neu)

10.6.19



angesicht und abgesicht, 
angesichts und abgesichts, 
angesichtlich und abgesichtlich, 
absichtlich und angesichts
ansicht abgesichert
angesichtlich nichts
garnichts
absichtlich nicht


lob
institution
lob
intuition
lob
lob
antilob
lob


Nichts ist unmöglich.
Nichts ist möglich.
Das ist etwas Mögliches.
Das ist etwas möglich.
Das Nichts ist etwas möglich.
Das Mögliche ist etwas Nichts.



für saul steinberg:

oben: die ratten
fünfzehnuhrfünfzehn
zweiundachzigkommaneun
einhundertvierundzwanzig/zweiundsiebzig
siebenundachzig
unten die sterne.
(21.6.2018)


ein halber Mond hängt am Himmel
 jemand hält einen Stuhl bereits für einen Planeten
 wie soll das gehn?
 die Welt ist ein warmer Ziegel, der vom Dach fällt
 ich laufe 5x um den Block, um mich einmal im Leben
 wie ein Komet zu fühlen…
 die Zeit eine geschlossene Kugel in der Hand eines Freundes…
 ich komme also nie als erster an.
26.12.2013


keines ihrer organe befindet sich am richtigen platz.
der einzige Lichtblick: ein himmel voller humorloser wolken.
21.6.2018


9 Uhr 17 + 9 Uhr 17 = 18 Uhr 34
5.5.2018


der mann, der einen garten hat,
nie einen garten haben wollte und
auch nicht viel damit anfangen kann,
oder, weitergedacht,
der mann, der nun einmal da ist,
eigentlich nie da sein wollte und
auch gar nichts damit anfangen kann.
14.5.2017



in amerika sind bereits mehrere tausend geräte in gebrauch
und zum schluss noch eine sehr erfreuliche meldung:
ohne gongschlag wird es achtzehnuhrfünfzig
wir berichten über goldenes und bunt-bizarres
bleiben sie dran
speziell von der insel hierher
wieso eigentlich kekse
im museum?
sehr sehr widersprüchlich, aber von daher
stellt es natürlich auch eine herausforderung
dar
ganz traditionell kann jeder, aber
schon in den sechzigern kam der ausbruch
wie man viel freier mit farben und formen 
umgehen kann
ein brustschmuck anstelle eines kleidungsstückes
ist auch sehr apart
aber auch nix neues
dieser trend ist übrigens auch bereits auf den kontinent
übergeschwappt
kleine rote tragbrüste angefertigt
und für die zeit,
wo sie sie nicht mehr tragen können,
gibt es auch das modell aus stahl,
trägt züge des bekannten englischen humors
alles absolut sehenswert
vielleicht auch für sie eine anregung
(1995)


Köstlichkeit (Jandl-Paraphrase - as you can sie)
es da davon hat welche 
denken
was kopf und dämpfen
man nicht kann
die vermengen
tun welche irres!
(30.7.95)




leere
klopapier-rollen
fortschreitend, tag für tag
woche für woche
einer zehner hunderter
schön gestapelt auf dem
abzugskasten
könnten was bedeuten
eine bedeutung tragen
(recycelt zurückgekreist
mit dem namen: happy end)
die könnten:
klage führen
o wie schlimm
über die gesellschaft
(society)
des ex und hopp
könnten aber auch einfach nur
lustig sein
(guck mal die da!)
wie`s so aussieht
warten sie aber wirklich nur
auf den kreisverkehr der
wiederherstellung die
reinkarnation der pappmasse
was aber noch mögliche andere
berufe im diesseits nicht aus-
schließen sollte
(15.12.95)



wir
sie
er
du
ich



darf man überhaupt an den gleichen krankheit sterben
wie der eigene vater?
jemand zupft an deinem bauch
jemand verbrennt holz in deinem garten
du unterbrichst die kette der regelmäßigen anrufe
die nachbarn graben ein loch
du bist der gefangene keines einzigen gedankens
(6.7.16/28.9.17)


john cage
hätte als
hans käfig
in deutschland
keine 
Karriere
gemacht.
(1996)


der kleine liebegott liegt einmal schlafend
liegt bei seiner seite sein herzflammender feuerbrand,
weil viele nymphen die versprachen keusches leben zu nehmen
kamen leichtfüßig bei; aber in ihrer mädchenhaften hand
die lieblichste anhängerin nahm auf dieses feuer
mit vielen legionen von wahren herzen hatten gewärmt;
und so der allgemein von heißem wunsch
war schlafen bei einer fungfrau hand entwaffnet.
diesen feuerbrand sie löschten in einem kühlen gut bei,
das von liebes feuer nahm hitze fort immerwährend,
wachsen ein bad und gesund heilmittel
für männer krankheiten; aber ich, meiner gebieterin leibeigener,
kamen da für heilung, und dies bei das ich pfeife,
liebes feuer heizt wasser, wasser kühlt nicht liebe.
(23.7.96, nach Shakespeare)


wild
wald
welt
wollt
wullt
(23.11.95)


am fenster stehen
in der nase bohren
wenn bekannte gesichter draußen vorbeigehen
verstohlen mit den zehen wackeln
ansonsten nix
(28.6.96)

wetterbericht:
der nebel hat eine so schwere dichte,
dass er im verlauf des tages die sonne freisetzt,
die wieder einmal mehr unter beweiß stellen wird,
dass sie einen knall hat.


tun
tut
tutst

haben
hab
habst

papen
pap
papst


darmstädter ferienkurse für neue musik:
strwainsky
bach 
rachmaninoff

rimsky
krimsky
korsakoff

wagner
orff
und zender

singen:
love me tender


für Stephan (24.11.95):
mäkthelein fein
o
mäkthelein fein
o
vor lauter lußt und wonnen
fühl ich mein sprach
geronnen
steif und fest
wie eischnee
scheiden tut weh
(den vater den ich haben mag
schick ich nicht auf den
vatertag)


nach shakespeare:
wenn vierzig winter werden belagern deine brauen
und graben tiefe furchen in deine schönheit feld,
deiner jugend stolz kleid, so starrt auf jetzt,
wird sein ein zerfetzt unkraut, von klein wert gehalten:
dass gefragt wo all die schönheit liegt,
wo all der schatz von deinen lustigen tagen,
zu sagen, innerhalb deiner selbst tief-gesunken augen,
waren eine alles-essende scham und verschwenderisches lob.
wie viel mehr lob verdient deiner schönheit gebrauch,
wenn du könntest antworten "dieses schöne kind von mir
wird addieren meine rechnung und machen meines alters entschuldigung,"
beweisen seine schönheit bei aufeinanderfolgen dein!
     dies waren zu sein neu gemacht wenn deine kunst alt,
     und siehst dein blut warm wenn du fühlst es kalt.


der
minister
beiden
legen
heckler
der
fern
weinbergen
dass
dieses
abfeuern
radar
sein
von
(16.9.95)

im fernsehen zappelt die welt.
im radio erzählen sie von einem hundeerschießungskommando, so wie es scheint, irgendwo in der nähe von teschernobyl.
die hunde haben in dem evakuierten gebiet schon lange keine menschen mehr gesehen und laufen freudig erregt auf das 
kommando zu. bellen. schwanzwedeln.
elf, zwölf jahre später ist die welt wieder weiß. man kann aus dem fenster sehen, wie draußen die vögel zappeln.
seit langem wieder weiße weihnacht, weißes silvester und weißes neujahr. heute nacht im
fernsehen sogar der weiße wal.
wenn die sonne scheint, so wie gestern, spiegelt sich der blaue himmel sogar im schnee.
weiß und blau und braune hundekacke auf dem waldweg.
irgendjemand im radio meinte, er hielte gregory peck als käpt`n ahab für die größte fehlbesetzung
der filmgeschichte.
naja, immerhin winkt auch er zum abschied.
(1.1.2002)

manche dinge muss man besser alleine machen
manche dinge gehen besser zu zweit
manche besser zu dritt
zu viert kommt nicht so häufig vor - - - 
bei familien vielleicht.
als bergsteiger
läufst du immer nur bergauf
ein merkwürdiger beruf
allein,
zu zweit,
zu dritt,
schritt für schritt,
stunde um stunde,
tag für tag,
woche um woche,
jahr für jahr
bergauf
bergauf
bergauf
bergauf
(24.11.18)


Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Sorry, the comment form is closed at this time.

Powered by WordPress

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutz