Harthbasel

3. November 2021

WADIWADI

Filed under: — klaus @ 15:06

210 Fotos aus meinen seit dem 5.10.2001 monatlich entstehenden Automatenfotos. 20 Jahre hängen da an der Wand. Zum erstenmal zu sehen im Rahmen von WADIWADI im Theodor-Zink-Museum. Einer der Glücksmomente in diesem Jahr.

Ein weiterer Glücksmoment: Die Fensterscheiben-Installation von „INFORMIEREN – DEFORMIEREN“. Ausgedruckte Tagessätze und zwei ausgedruckte Zeichnungen: wie eine chinesische Wandzeitung. Zusammen mit Veronika Olma und Michael Fetzer durften wir die Schaufenster des Abbruchhauses des ehemaligen Radio Steiner (wobei es mir immer auf der Zunge liegt, zu sagen: Radio Rudolf Steiner) bespielen als einer der Auftaktmomente zu WADIWADI. Das Gebäude wurde später abgerissen. Übertriebene Formen der Kritik!

Dritter Glücksmoment: Das Bespielen einer Vitrine im Theodor-Zink-Museum. Ich liebe Vitrinen. Auch wenn ich mich oft vertippe und Virtinen schreibe, als wäre es etwas Finnisches. Auf alle Fälle hat es nix mit Finish zu tun, nix Fertiges, sondern etwas „Prozessierendes“. La Mostra, die Ausstellung – die Monstranz, die man bei einer Prozession vorneweg getragen wird: hier schließen sich Kreise, die nicht zusammengehören.

Verstoffwechslung (Hinterstübchen)
Die Weltraumfahrt: ein Abfallprodukt der Bratpfannenbeschichtungsforschung… Da ich meine Arbeit als ein diskontinuierliches Kontinuum verstehe, bestehend aus einem fortdauernden Malen und Zeichnen, Texten und Beobachten, einem ständigen Aufnehmen, Verstoffwechseln und Neu-Ordnen von Wahrgenommenem, Begriffen und Begriffenem, als ein ständiger Versuch, das eigene Denken flüssig zu halten, entstehen natürlich immer und überall, neben den zielgerichteten Produktionen, beiläufige Dinge. Skizzen, Schallplattencover für den privaten und öffentlichen Gebrauch, visuelle Denkerlebnisse. Was zeigt ein Museum? All dies. Normalerweise leider nicht.
Das Spannende passiert im Hinterstübchen. Oder auch nicht. Gekonnt, aber nicht gewollt.

Ein weiterer Glücksmoment in dieser Ausstellung: Die Overhead-Projektion im Rahmen der Langen Nacht der Kultur. Ein klitzekleiner Ausschnitt davon gibt es unter diesem LINK.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS feed for comments on this post.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Powered by WordPress

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutz